Dein Platz an der Sonne – verschönere mit diesen Tipps Deinen Balkon

Ein Balkon ist in der warmen Jahreszeit ein herrlicher Zufluchtsort, der es ermöglicht, mit einem bloßen Schritt aus der Wohnung ins Freie zu treten. Mit der richtigen Gestaltung kann man den Balkon in ein kleines Paradies verwandeln, in dem man Stunden der Entspannung genießen kann. Wie man den Balkon am besten einrichtet, hängt nicht nur von der Größe ab, sondern auch die Himmelsrichtung. Bei einem Südbalkon mit viel Sonnen sollten nämlich andere Aspekte beachtet werden, als bei einem Nordbalkon, der meistens im Schatten liegt.

Sonnenstrahlen genießen auf dem Südbalkon

Ist der Balkon nach Süden ausgerichtet, so kann man fast den ganzen Tag über mit Sonne rechnen. Besonders im Frühling und im Herbst kann man sich auf dem eigenen Balkon ein Sonnenbad gönnen, wenn man eine bequeme Sonnenliege anschafft. Ist der Platz gegeben, kann man auch Klappstühle und ein Tischen aufstellen und so auch kleine Mahlzeiten „al fresco“ genießen. Im Sommer kann die Sonneneinstrahlung auf dem Südbalkon jedoch recht intensiv werden. Daher braucht man einen Sonnenschirm oder einen anderen Sonnenschutz, um die Zeit im Freien weiterhin zu genießen. Der Sonnenschutz trägt auch dazu bei, dass sich das Zimmer hinter dem Balkon weniger aufwärmt.-

Das Beste aus dem Nordbalkon machen

Hat man einen Balkon, der nach Norden ausgerichtet ist, so erhält dieser kaum Sonne und ist zum Sonnenbaden selbst im Sommer ungeeignet. Jedoch kann er an besonders warmen Sommertagen einen Ort bieten, an dem man sich erfrischen kann. Daher sind einige Sitzmöbel auch auf dem Nordbalkon angebracht. Bei der Auswahl der Möbel sollte man jedoch Vorsicht walten lassen. Sie trocknen wegen der fehlenden Sonne niemals vollkommen aus. Daher müssen besonders hochwertige Möbel gewählt werden. Ost- und Westbalkon liegen den halben Tag in der Sonne. Der Ostbalkon bietet sich für ein gemütliches Frühstück am Wochenende an, während man auf dem Westbalkon beim Abendessen noch die letzten Sonnenstrahlen genießen kann.

Stimmung schaffen auf dem Balkon

Es gibt heute eine große Auswahl schöner Outdoor Möbel, die sich auch für den Balkon eignen. Bei der Wahl sollte man sich auf einige praktische Stücke begrenzen, die auf einem kleinen Balkon nicht überladen wirken. Bei der Dekoration kann man sich für Elemente entscheiden, die an der Wand angebracht werden und keinen wertvollen Stellplatz einnehmen. Zu einem gemütlichen Balkon gehört auch ein schöner Bodenbelag. Ein Holzdeck oder Outdoor Fliesen bieten sich besonders dazu an, da sie sich auch unter den nackten Füßen kühle anfühlen. Abends kann man den Balkon mit transportablen Lichtquellen wie Windlichtern oder Öllampen auf romantische und stimmungsvolle Art beleuchten.

Weitere Tipps, um deinen Balkon optimal in Szene zu setzen findest du hier.

Küchenchaos?? Tipps für mehr Ordnung in der Küche

Wer gerne kocht, sammelt in der Regel in der Küche Geräte und andere Kleinigkeiten an, die schnell zu einem wahren Chaos führen können. Die Unordnung in der Küche trägt jedoch dazu bei, dass man sich die Arbeit erschwert. In einer ordentlichen Küche ist es nicht nur leichter zu kochen, ein geordnetes Ambiente schafft auch eine ansprechende Atmosphäre, so dass man in der Küche auch essen oder einfach zu einem Plausch zusammensitzen kann. Nicht immer ist es ganz einfach, sich selbst die Disziplin aufzuerlegen, die Küche ordentlich zu halten, doch am Ende lohnt sich die Mühe. Mit einigen Tipps und Tricks kann man spielend Ordnung schaffen.

Oberstes Gebot: Freie Arbeitsflächen in der Küche

Wer kennt das nicht? Die Küchenoberflächen werden mit der Zeit zum Sammelplatz für Toaster, Entsafter, Mixer und Reiskocher sowie unzählige Döschen von Gewürzen. Es entsteht ein liebenswürdiges Chaos, das jedoch zunächst erst einmal beseitigt werden muss, wenn man die Arbeitsflächen wirklich zur Vorbereitung von Speisen benutzen möchte. Daher gilt es, die Arbeitsflächen grundsätzlich von allen Dingen frei zu halten, die dort nichts zu suchen haben. Küchengeräte sollten nur in Sonderfällen auf den Arbeitsflächen stehen. Ein solcher Fall ist beispielsweise die Kaffeemaschine, wenn sie mindestens einmal am Tag eingesetzt wird. Andere Geräte, die nur hin und wieder gebraucht werden, sollten im Schrank aufbewahrt werden. Wenn man sie braucht, können sie schnell aus dem Schrank hervorgeholt werden. Kleinigkeiten, wie beispielsweise die Gewürze können in einem Gewürzregal verstaut werden, das in Reichweite angebracht werden kann.

Praktische Helfer zur Organisation in der Küche

Hat jeder Gegenstand seinen vorgegebenen Platz, so fällt es viel leichter, in der Küche für Ordnung zu sorgen. Neben dem gewürzregal gibt es noch viele andere Helfer, die zur Organisation in der Küche beitragen können. Dazu gehört zum Beispiel der Küchenrollenhalter. Er kann an der Wand oder auch seitlich an einem Schrank angebracht werden und sorgt dafür, dass die Küchenrolle stets greifbar ist. Mit Besteckkästen kann man in den Schubladen für Ordnung sorgen. Sie bieten einzelne Fächer für Gabeln, Löffel und Messer, so dass man das Besteck übersichtlich anordnen kann. Praktisch gestaltet sich auch ein Regal unter der Spüle, wo Spülmittel, Schwamm und Bürste einen Platz finden können. Auch Vorratsdosen sind eine großartige Idee. Sie dienen um Mehl, Nudeln, Reis und ähnliche Vorräte auf hygienische Weise aufzubewahren. Oft sind die Dosen auch so dekorativ, dass man sie auf einem Regal aufstellen kann. So tragen sie gleichzeitig zur Dekoration der Küche bei.

Um Dinge gut verstauen zu können bieten sich unterschiedlichste Möbel an. Ein echter Hingucker können hier Möbel aus Echtholz sein. Mein Artikel zu Möbel aus Echtholz  kann vielleicht helfen.